Gestalten als Wahlpflichtkurs

Car Automotive Hot Rod  - ArtTower / Pixabay

Welche Ziele wollen wir erreichen?

Das Fach Gestalten ist ein ästhetisches Fach, das einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung leistet. Es ermöglicht Schülerinnen und Schülern Selbstständigkeit und kritische Wahrnehmung zu lernen und es fördert die Entwicklung eines ausgeprägten Selbstbewusstseins.

Was machen wir im Gestaltungsunterricht?

Inhalte des Faches sind:

  • körperorientiertes Gestalten (z.B. Pantomime)
  • figural orientiertes Gestalten (z.B. Maskenspiel)
  • musikorientiertes Gestalten (z.B. Tanz)
  • textorientiertes Gestalten (z.B. dramatische Kurzformen)
  • medial orientiertes Gestalten (z.B. Fotoroman)
  • Präsentation des Erarbeiteten auf einem jährlichen Elternabend

Möglicher Stundenablauf:

  • Aufwärmphase (Warming up)
  • Arbeitsauftrag
  • Gruppenarbeit
  • Vorstellung/Kritik

Wer sollte Gestalten wählen?

Voraussetzungen:

  • Disziplin (z.B. während des Warming ups nicht dazwischenreden)
  • hohes Konzentrationsvermögen
  • Spaß am Auswendiglernen
  • Freude, sich in Rollen hineinzuversetzen
  • Kreativität
  • Teamfähigkeit (Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit jedem Kursmitglied, sachliche Kritik formulieren und annehmen können)
  • Lust, vor Publikum aufzutreten
  • Spaß am Schreiben von Texten

Eltern müssen bereit sein:

  • ihr Kind mit schwarzer Arbeitskleidung auszustatten
  • Lektüre zu kaufen
  • Eintrittsgeld für Theaterbesuche zu bezahlen

Gerüchte, die nicht stimmen 🙂

  • Man muss nicht schreiben.
  • Es werden keine schriftlichen Arbeiten geschrieben.