Wirtschaftlehre als Wahlpflichtkurs

Economy Euro Currency Money - geralt / Pixabay

Welche Ziele wollen wir erreichen?

Die Schüler*Innen sollen

  • wirtschaftliches Geschehen als Wirkungsgefüge erfassen
  • unterschiedliche Interessenlagen (z.B. Arbeitnehmer-Arbeitgeber, Verbraucher-Anbieter) verstehen
  • sich kritisch auseinandersetzen mit der eigenen Rolle als Verbraucher
  • Einblicke gewinnen in technische, wirtschaftliche und soziale Gefüge von Betrieben und Verwaltungen
  • Gruppeninteressen und Vertretungen (z.B. Gewerkschaften und Verbände) kennen lernen

Was machen wir im Wirtschaftslehreunterricht?

Durch das Lesen von Zeitungsartikeln soll möglichst häufig ein aktueller Bezug hergestellt werden. Bei Betriebserkundungen erforschen die Schülerinnen z.B. den Aufbau der Waren im Supermarkt und erarbeiten anschließend die damit verbundenen Absichten. Besuche bei Banken, in der Verbraucherzentrale und im Gewerkschaftshaus führen die Kurse aus der Schule heraus. Durch die Besichtigung von Betrieben lernen die SchülerInnen die Arbeitswelt kennen. Bei der Auswertung eigener Umfragen werden Tabellen und Diagramme entwickelt.

Wer sollte Technik wählen?

Wirtschaftslehre ist für die SchülerInnen geeignet, die Interesse an Zeitungen und Nachrichten haben, die Lust darauf haben, Grafiken und Diagramme auszuwerten und zu erstellen, und die über solide Grundkenntnisse in Mathematik und Weltkunde verfügen.