Französisch als Wahlpflichtkurs

Welche Ziele wollen wir erreichen?

Wir wollen, dass Schülerinnen und Schüler…

  • durch Französischkenntnisse unmittelbaren Kontakt mit Menschen erreichen können, deren Muttersprache Französisch ist, z.B. im Rahmen eines Schüleraustausches, bei Brieffreundschaften oder Begegnungen in Ferienreisen
  • sich mit Hilfe der erworbenen Sprachkenntnisse in Grundsituationen im Ausland zurechtfinden können. Darunter verstehen wir Reisen, Einkaufen, nach dem Weg fragen, Menschen kennen lernen usw.
  • durch landeskundliche Themen Zugang zur benachbarten Kultur erlangen. So sollen Vorurteile abgebaut und mit Hilfe von Vergleichen Erkenntnisse über das eigene Land bewusst gemacht und vertieft werden.
  • durch Französischkenntnisse ihre Chancen der Berufsausbildung und der Berufsausübung im Hinblick auf den gemeinsamen europäischen Arbeitsmarkt verbessern.

Was machen wir im Französischunterricht?

Die Schülerinnen und Schüler lernen von vornherein, gesprochenes Französisch zu verstehen und darauf mündlich in der Fremdsprache zu reagieren. Bildmaterial, Hörtexte, das Spielen und Nachspielen von Dialogen unterstützen den mündlichen Unterricht.Gleichzeitig lernen Schülerinnen und Schüler, sich schriftlich in der französischen Sprache auszudrücken und Sicherheit in der französischen Rechtschreibung zu gewinnen. Grammatik wird im Hinblick auf den richtigen Gebrauch der Fremdsprache behandelt.Vokabeln werden regelmäßig gelernt und wiederholt. Neben den Lehrbuchtexten werden einfache Gebrauchstexte des täglichen Lebens bearbeitet, später auch Texte zu aktuellen Problemen, leichte Lektüren oder Chansons.

Wer sollte Französisch wählen?

Die Schülerin bzw. der Schüler sollte…

  • Interesse für fremde Menschen bzw. Länder haben
  • Lust haben, eine neue Sprache (Aussprache, Rechtschreibung, Vokabeln etc.) zu lernen
  • Freude daran haben, mündlich aktiv im Unterricht mitzuarbeiten
  • Ausdauer beim Vokabellernen auch als Hausarbeit haben
  • keine ernsthaften Probleme im sprachlichen Bereich haben.