Schulgarten

Das Projekt „Schulgarten GemS Hassee“:

Auch dieses Projekt ist aus der Projektwoche „Low Emission Schools“ im Januar 2023 hervorgegangen.

Die Grundidee der Gruppe „Ernährung“ war folgende: Es soll an der Schule ein Gewächshaus geben, um Nahrungsmittel selbst zu erzeugen (regionaler und saisonaler Anbau) und diese auch weiterzuverarbeiten. Die Betreuung des Gewächshauses sowie die Weiterverarbeitung der Ernte erfolgt durch Lerngruppen der Verbraucherbildung und des WPU II Nachhaltigkeit. Als positive Effekte werden erwartet: Lernzuwachs zu klimafreundlicher Ernährung, die sich durch die SuS in deren Familien weitertragen,  Anregung zum Selbermachen, positive Gruppen- und Erfolgserlebnisse.

Parallel arbeiteten SuS des Nawi-Profils des 12. Jahrgangs an der Weiterentwicklung des Schulgartens. Die SuS planten Hochbeete (das erste steht), die Renaturierung des Schulteichs (so gut wie fertig) sowie die Anlage einer Blüh-/Insektenwiese mit Insektenhotels, Niskästen und Igelhaus. Die Vorbereitung für die Blühwiese erfolgte im vergangene Herbst und die Aussat erfolgt im Frühjahr. Ein Technik-Kurs aus dem 7. Jahrgang baut dieses Halbjahr die Nistkästen.

Weitere Bestandteile des Gartens, der sich über verschiedene Bereiche des Schulgeländes ausdehnt, sind: weitere Obstbäume und -sträucher sowie ein „Grünes Klassenzimmer“: Die Tisch-/Bankkombinationen werden bei der Stiftung Drachensee bestellt und bieten Platz für eine ganze Schulklasse, die so bequem ihren Unterricht draußen abhalten kann.

Die Finanzierung des Schulgartens wird übernommen von unserem Verein „GemS Hassee – Helfen macht Schule e.V.“, der Energiekommision SH und der Stadt Kiel. Wir haben uns mit diesem Projekt beworben bei der „Landeshauptstadt Kiel – Büro des Stadtpräsidenten – Sachbereich Internationales und Nachhaltigkeit“ und haben beträchtliche Fördermittel erhalten.

Der Schulgarten wird dieses Frühjahr in verschiedenen Etappen realisiert.